Hetze in sozialen Netzwerken

Immer wieder werden Meldungen verbreitet, die sich zum Teil sogar glaubwürdig anhören, aber bei genauerem Nachforschen, als absolut erstunken und erlogen herausstellen. Es wird vor allem gegen Flüchtlinge gehetzt, was das Zeug hält. Die Liste ist lang, erfundene Vergewaltigungen, Diebstähle, durch Flüchtlinge hinterlassener Müll usw. Um das auch noch zu unterstreichen, gibt es noch ein passendes Foto dazu. Viele Fotos stellen sich dann aber bei genauerer Überprüfung als Fake heraus. Oft werden schon vor Jahren veröffentliche Bilder gepostet, die in einem ganz anderen Zusammenhang standen.

Hier ein Beispiel:
Dieses Bild wurde 2015 in den sozialen Netwerken verbreitet. Es wurde behauptet, Flüchtlinge hätten diesen Müll auf ihrer Flucht hinterlassen.

 

Müll von Flüchtlingen
Quelle: www.mimikama.at

Tatsächlich erwies sich dieses Foto als eines, welches 2012 veröffentlicht wurde. Es ging dabei um einen Bericht über eine illegale Mülldeponie in Ungarn.

Quelle: www.mimikama.at
Quelle: www.mimikama.at

Dann gibt es noch ganz gewiefte User, die Bilder gerne auch noch bearbeiten.

Beispiel: Ein kanadische Reporter machte vor einem Spiegel mit seinem Tablet ein Selfie und veröffentlichte dieses:

Quelle: www.mimikama.at
Quelle: www.mimikama.at

Nach den Pariser IS-Anschlägen wurde dann ein Foto von einem angeblich gesuchten Attentäter in den sozialen Netzwerken verbreitet. Zu sehen ist ein Mann mit dem Koran in der Hand und einem umgebundenen Sprengstoffgürtel. Und nicht nur das: einige Nachrichtensender übernahmen das auch noch ungeprüft.

Quelle: www.mimikama.at
Quelle: www.mimikama.at

Aber wie können solche Meldungen überprüft werden?‘
In diesem Video wird das sehr gut erklärt: